Robin Wall Kimmerer: Die Grammatik der Lebendigkeit. Zwei Essays

Artikelnummer: 978-3-945644-22-5

Dieser kleine Essayband führt ein in die Ideen einer zentralen nordamerikanischen Indigenen Stimme für eine friedfertige, ökologische und nachhaltige Veränderung der Welt. Robin Wall Kimmerer verortet die aktuellen Konflikte auf eine grundlegende Weise in Sprachhandlungen und der Form, wie wir miteinander kommunizieren.

5,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Dieser kleine Essayband führt ein in die Ideen einer zentralen nordamerikanischen Indigenen Stimme für eine friedfertige, ökologische und nachhaltige Veränderung der Welt. Robin Wall Kimmerer verortet die aktuellen Konflikte auf eine grundlegende Weise in Sprachhandlungen und der Form, wie wir miteinander kommunizieren.

In ihrem ersten Essay illustriert sie, wie durch Dankbarkeit Streit und Auseinandersetzungen in neue Spuren gelenkt werden und so zu neuen Verbindungen führen könnten: zwischenmenschlich, kollektiv, staatlich, weltweit.

Der zweite Essay zeigt auf, wie grundlegend Gewalt in Sprache wortwo¨rtlich ins Denken eingeschrieben ist. Hier wird deutlich: Das Sein ist viel tiefer durch Sprache normalisierte Gewalt strukturiert, als es bisher diskutiert worden ist.

Autor*in / Hrsg.: Robin Wall Kimmerer
Thema: native americans
Details: Übersetzt von: Alakati Neidhardt
Einbandart: kartoniert
Umfang: 44 S.
Format (T/L/B): 0.5 x 16.3 x 11 cm
Gewicht: 47 g
Erscheinungsdatum: 15.01.2021

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: