Roxane van Iperen: Ein Versteck unter Feinden: Die wahre Geschichte von zwei jüdischen Schwestern im Widerstand

Artikelnummer: 978-3-455-00645-2

Nach Kriegsende überbrachten die Schwestern Lien und Janny Brilleslijper der Familie Frank die Nachricht vom Tod ihrer Töchter Anne und Margot. Dass sie darüber hinaus während der Besatzungszeit Teil einer einmaligen Geschichte jüdischen Widerstandes waren, war bislang unbekannt.

24,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Die wahre Geschichte von Anne Franks Freundinnen und ihrem Kampf gegen die Nazis

Nach Kriegsende überbrachten die Schwestern Lien und Janny Brilleslijper der Familie Frank die Nachricht vom Tod ihrer Töchter Anne und Margot. Dass sie darüber hinaus während der Besatzungszeit Teil einer einmaligen Geschichte jüdischen Widerstandes waren, war bislang unbekannt. Als die Autorin Roxane van Iperen im Jahr 2012 in eine Villa einzieht, ahnt sie nichts von den doppelten Böden und Hohlräumen, die es hier gibt: Die jüdischen Schwestern hatten zahlreichen verfolgten Juden hier Unterschlupf gewährt. 't Hooge Nest, so der Name des Hauses, war umzingelt von den Villen hochrangiger Nazis, unter deren Augen hier der Widerstand für die gesamten Niederlande organisiert wurde. Bis das Versteck im Sommer 1944 verraten und gestürmt wurde. Janny und Lien überlebten mehrere Konzentrationslager - bis zum Tod von Margot und Anne Frank blieben sie an deren Seite. 

Eine außergewöhnliche Geschichte des niederländischen Widerstandes in der Zeit der Nazi-Besatzung, fesselnd erzählt wie ein Roman.

Autor*in / Hrsg.: Roxane van Iperen
Zeitepoche(n): 20. und 21. Jh.
politische Themen: Nationalsozialismus
weitere Themen: jüdische Frauen
Details: Originaltitel: 't Hooge Nest 
Übersetzt von: Stefan Wieczorek
Einbandart: Paperback
Umfang: 400 S.
Format (T/L/B): 3.6 x 21.5 x 14.5 cm
Gewicht: 613 g
Erscheinungsdatum: 01.04.2020

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: