Sarah Moss: Zwischen den Meeren

Artikelnummer: 978-3-86648-257-9

Nur wenige Wochen nach der Hochzeit muss ein junges Paar sich wieder trennen - für ein ganzes halbes Jahr. Tom Cavendish fährt nach Japan, um Leuchttürme zu bauen; Ally, seine Frau, bleibt in Cornwall, wo sie ihren lang gehegten Traum erfüllt und ihre erste Stelle als Ärztin antritt. Der neue Status beschert ihr ungekannte Freiheit, doch während sie sich immer tiefer in die Arbeit stürzt und Tom versucht, sich an die fremde Kultur Japans zu gewöhnen, wird die Entfernung zwischen beiden immer größer und das Fundament ihrer jungen Ehe brüchig.

22,00 €

inkl. 5% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Nur wenige Wochen nach der Hochzeit muss ein junges Paar sich wieder trennen - für ein ganzes halbes Jahr. Tom Cavendish fährt nach Japan, um Leuchttürme zu bauen; Ally, seine Frau, bleibt in Cornwall, wo sie ihren lang gehegten Traum erfüllt und ihre erste Stelle als Ärztin antritt. Der neue Status beschert ihr ungekannte Freiheit, doch während sie sich immer tiefer in die Arbeit stürzt und Tom versucht, sich an die fremde Kultur Japans zu gewöhnen, wird die Entfernung zwischen beiden immer größer und das Fundament ihrer jungen Ehe brüchig.

Mit ihrer unvergleichlichen Mischung aus psychologischer Einfühlung und intellektueller Tiefe spannt Sarah Moss einen Bogen von Cornwall bis Japan und zeigt zwei Menschen voller beruflicher Entschlossenheit und innerer Einsamkeit, verbunden durch dieselbe Sehnsucht, die Sehnsucht nach dem jeweils anderen.

Autor*in / Hrsg.: Sarah Moss
Belletristik: zeitgenössischer Roman
Details: Übersetzt von: Nicole Seifert
Umfang: 410 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 3.9 x 21 x 13.5 cm
Gewicht: 602 g
Erscheinungsdatum: 23.08.2016

Rezension von Helga Egetenmeier auf AVIVA-Berlin:

Für das viktorianische Zeitalter sind Ally, die Akademikerin, und Tom, der Ingenieur, ein ungewöhnliches Ehepaar. Sie kämpft als erste englische Ärztin um einen Arbeitsplatz in einer Nervenheilanstalt für Frauen, während er beruflich nach Japan reist. Sarah Moss entwirft zwei sympathische und aufmerksame Figuren, mit denen die Leserin eine Zeit des persönlichen, wie auch gesellschaftlichen Umbruchs erlebt.

Im ausgehenden 19. Jahrhundert trennt sich das frisch verheiratete Ehepaar Moberley Cavendish für ein halbes Jahr und macht sich auf in unbekannte Welten. Sie versucht in der für Ärztinnen noch weitgehend verschlossenen englischen Arbeitswelt Fuß zu fassen, während er in Japan im Auftrag eines Kunstsammlers kostbare Kulturgüter erwirbt.

"Ich habe von Ihnen gehört. Damen als Ärzte, ich weiß nicht." Mit diesem Satz begrüßt eine Anstaltsbeschäftigte Ally an ihrem unbezahlten Arbeitsplatz. Moss lässt ihren Roman in jener Zeit spielen, als Frauen langsam in die männlich beherrschte Medizin vordringen, kurz nachdem 1869 die "Edinburgh Seven" als erste Frauen in England begannen, Medizin zu studieren und dabei zahlreichen Anfeindungen und Drohungen ausgesetzt waren.

Bereits in ihren vorherigen Büchern setzt sich Sarah Moss mit offensichtlichen wie subtilen Identitätsanforderungen und deren Verbindung zu den ökonomischen Verhältnissen auseinander. In "Schlaflos" ist es die Mutterrolle einer um Zeit kämpfenden Doktorandin und in "Sommerhelle Nächte", einem Island-Reisebuch, sind es die Reflexionen kultureller Zuschreibungen mit Blick auf die vergangene Finanzkrise. Den steinigen Weg der Ally Moberley von ihrer Kindheit bis zur Ausbildung als Ärztin beschreibt sie im ebenfalls sehr lesenswerten Vorgängerroman "Wo Licht ist".

» weiterlesen auf AVIVA-Berlin.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: