Sebastian Meschenmoser: Rotkäppchen hat keine Lust

Artikelnummer: 978-3-522-45827-6

Wieder einmal ist der Wolf alleine in seiner Höhle aufgewacht. Er hat Hunger und er fühlt sich bitter. Von seiner Großmutter hat er gelernt: Wer sich bitter fühlt, muss ein süßes Kind fressen! Gesagt, getan. Der Wolf legt sich auf die Lauer und schon nach kurzer Zeit kommt tatsächlich ein Mädchen des Weges. Es trägt eine rote Mütze, hat einen Korb mit Geschenken dabei und: Es ist sehr, sehr schlecht gelaunt.

~ LESEPROBE ~
Kategorie(n):

12,99 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Wieder einmal ist der Wolf alleine in seiner Höhle aufgewacht. Er hat Hunger und er fühlt sich bitter. Von seiner Großmutter hat er gelernt: Wer sich bitter fühlt, muss ein süßes Kind fressen! Gesagt, getan. Der Wolf legt sich auf die Lauer und schon nach kurzer Zeit kommt tatsächlich ein Mädchen des Weges. Es trägt eine rote Mütze, hat einen Korb mit Geschenken dabei und: Es ist sehr, sehr schlecht gelaunt.


Illustrator*in: Sebastian Meschenmoser
Kinderbuch zu: Märchen und Sagen starke, kluge und wilde Mädchen
Details: Umfang: 32 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 1 x 28.7 x 22.3 cm
Gewicht: 363 g
Lesealter: 4+
Erscheinungsdatum: 20.09.2016

~ LESEPROBE ~

Rezension auf dem Blog kinderbuchempfehlung.eu:

Rotkäppchen hat... keine Lust? Genau! In dieser modernen Version des Rotkäppchen-Märchens ist das Mädchen nicht lieb und brav, sondern genervt von ihrem Auftrag, der Oma zum Geburtstag (nicht zur Genesung wie im traditionellen Märchen) Geschenke zu bringen. Noch dazu ist Sonntag und Rotkäppchen hat sich so darauf gefreut, den Tag genau so zu verbringen, wie sie will - und nun muss sie ewig durch den Wald latschen, nur um sich stundenlang die öden Geschichten der Oma anzuhören. Kurz gesagt: Rotkäppchen hat keinen Bock und auch eigentlich kein Geschenk. Gut, dass in diesem Moment der Wolf ihren Weg kreuzt. Der hat eigentlich einen Bärenhunger und die Absicht, das "süße Kind" zu verspeisen, aber er weiß auch, was sich gehört.

Und als er Rotkäppchen fragt, was sie denn ihrer Großmutter für ein Geschenk brächte, ist er entsetzt:

"Einen kantigen Ziegelstein, eine stinkende Socke und einen ollen Kaugummi? Das sind doch keine Geschenke für eine alte Dame!"

Der Wolf hatte nämlich selbst eine Großmutter, deren Lieblingsenkel er war, weil er ihr immer die schönsten Geschenke gemacht hat und er fühlt sich verpflichtet, für ein ordentliches Geschenk für die unbekannte Oma zu sorgen. Sofort beginnt der Wolf eifrig Blumen zu pflücken - das mit dem Auffressen hat er bereits total vergessen.

» weiterlesen auf kinderbuchempfehlung.eu

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: