Sigrid Eyb-Green: Das Wallrass

Artikelnummer: 978-3-7026-5952-3

Sommer am See. Für die Kinder ist er vertraut und unbekannt zugleich. Der Große erzählt dem Kleinen Schauergeschichten über das Wallrass, das ganz tief unten wohnt, wo der See am dunkelsten ist. Von da an spielt der Kleine lieber am Ufer und geht nur mehr mit einer Luftmatratze ins Wasser.
Kategorie(n):

16,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Sommer am See. Für die Kinder ist er vertraut und unbekannt zugleich. Der Große erzählt dem Kleinen Schauergeschichten über das Wallrass, das ganz tief unten wohnt, wo der See am dunkelsten ist. Von da an spielt der Kleine lieber am Ufer und geht nur mehr mit einer Luftmatratze ins Wasser.
Als sie eines Tages Piraten spielen und doch auf den See hinausrudern, bringt der Große die Luftmatratze zum Kentern. Der Kleine fällt ins Wasser und sinkt nach unten. Und tatsächlich: Wo das Wasser am schwärzesten ist, trifft er auf das Wallrass. Aber anders als in den Geschichten, ist es sanft und weich und befördert ihn vorsichtig wieder ans Ufer. Als er dem Großen davon erzählt, lacht der ihn aus, weil er sich das Wallrass doch nur ausgedacht hat. Der Kleine hingegen weiß: Egal, was der Große ihm erzählt, vor der Tiefe und Dunkelheit des Sees muss er sich von nun an nicht mehr fürchten.

Illustrator*in: Sigrid Eyb-Green
Kinderbuch zu: Kinder stark machen Geschwister Abenteuergeschichten
Details: Einbandart: gebunden
Umfang: 32 S.
Format (T/L/B): 0.9 x 28.3 x 21.1 cm
Gewicht: 366 g
Lesealter: 4+
Erscheinungsdatum: 01.02.2021
Im Sommer saßen wir oft am Ufer und schauten auf den See hinaus. Die Holzbretter des Steges waren warm, und es roch nach Luftmatratze und gemähtem Gras. Wir ließen unsere Füße ins kalte Wasser baumeln, während Libellen im Zickzack um uns herum surrten. Kleine Fische mit roten Flossen kamen ganz nahe und stupsten mit ihren Mäulern an unsere nackten Zehen.
Einmal raschelte es im Schilf. Da sagte der Große:
"Im See wohnt ein Wallrass."
"Was ist ein Wallrass?", wollte ich wissen.
"Es sieht ein wenig aus wie ein Dromedar", sagte der Große, "mit einem langen Hals und einem Schlangenkopf und zottigem gelbem Fell an den Hinterbeinen. Im Wasser bewegt es sich elegant, aber an der Luft wird es schlapp wie eine Qualle am Strand. Und es ist riesig. Ich habe fürchterliche Geschichten über das Wallrass gehört! So schlimm, dass sie ein Geheimnis sind."
"Ein Wallrass gibt es doch gar nicht", sagte ich leise und schluckte.
Von nun an ging ich nur noch mit einer Luftmatratze ins Wasser.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: