Sigrun Casper: ars incognita. Kunst-Texte und Bilder

Artikelnummer: 978-3-88769-787-7

Bilder und Objekter: Kunst, die zwischen den Dingen des Alltags aufblitzt. Dazwischen Kurztexte: Gedankensplitter und Beobachtungen über Kunst und Alltag. Aphorismen oder Miniaturessays.

12,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Bilder und Objekte: Kunst, die zwischen den Dingen des Alltags aufblitzt. Dazwischen Kurztexte: Gedankensplitter und Beobachtungen über Kunst und Alltag. Aphorismen oder Miniaturessays.

'Das ist doch keine Kunst!'

Bilder und Skulpturen werden seit jeher angesehen, gekauft, vererbt, geraubt, kopiert, geliebt.

Wenn ein Maler 'in' kann es sein, dass ein Kunstwerk für 12 Millionen Euro verkauft wird. Ein reicher Mann ersteigerte die 'Schwertlilien' von van Gogh für 90 Millionen Euro. Zu Lebzeiten van Goghs wurde der Überlieferung nach nur ein einziges Bild von einer befreundeten Malerin gekauft.

Etwas liegt, steht, lehnt im Schatten gleichgültiger Dinge. Ein Bild, ein Objekt, ein Teilchen, von einem größeren Zusammenhang abgesprungen, der Autorin in die Augen. 'Über den Augenblick hinaus' schenken ihr diese Dinge und Bilder zwischen den Dingen des Alltags jedes Mal ein Gefühl von Entdeckerglück. 'Als hätten sie auf mich gewartet, darauf, dass ich in ihnen ein Stück Kunst sehe.

Indem ich es fotografiere, bewahre ich mir das von Verfall oder Entsorgung bedrohte Stück Kunst.'

Das Buch ähnelt einem Ausstellungskatalog, ist aber keine Dokumentation einer an einen bestimmten Raum gebundenen Ausstellung. Die Adresse der Bilder und Objekte ist die Welt, unsere Umwelt, in der wir alle, mit mehr oder weniger offenen Augen, unsere Wege gehen.
Die Bilder in diesem Buch sind keine Abbildungen von Arbeiten Bildender Künstlerinnen und Künstler. Was Sie hier sehen, bleibt anonym; es ergab sich oder entstand aus den Naturtalenten der Zeit, des Zufalls, des Zerfalls. Ars incognita. Entdeckungen von Augenmenschen, Wahrnehmungen, die ein scheinbar zufälliger Augenblick ermöglichte und die spontan fotografisch festgehalten wurden Bilder einerseits und Anmerkungen bzw. Gedanken zur Kunst andererseits sind in ihrer Zusammenstellung und Abwechslung nicht dazu vorgesehen, sich gegenseitig zu illustrieren. Im gestalteten Wechsel von Bild und Text entsteht eine wechselseitige Ergänzung. So wie dieses Buch eine Auswahl fotografierter Fundstücke zeigt, finden darin auch Sigrun Caspers Gedanken zur Kunst ihren Platz, Entdeckungen beim Nachdenken, die als Anmerkungen oder Randbemerkungen auf ihre Weise zu den Abbildungen passen.
Ausgelöst wurde das Nachdenken über Kunst von der schon eine Weile schwelenden Ahnung, die Bildende Kunst lasse sich mehr und mehr in den Dienst bestimmter Interessen drücken, zugleich aber auch von der gegenläufigen Hoffnungserkenntnis, es bleibe der Kunst und ihren Schöpferinnen und Schöpfern immer noch genug Eigensubstanz, die sich dem gierigen und diktatorischen Vermarktungswahn entgegenstellt. Die anonymen, von der Autorin in den Kosmos der Kunst aufgenommenen Werke sind und bleiben dem Geschäft und seinen Gefahren entzogen.

Autor*in / Hrsg.: Sigrun Casper
Kunst: Skulptur Bildende Kunst Fotografie
Weitere Informationen: Bilder und Gedanken zur Kunst 
Umfang: 80 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 0.7 x 20.9 x 16
Gewicht: 243 g
Erscheinungsdatum: 15.03.2013

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: