Sonja Eismann (Hrsg.): Hot Topic. Popfeminismus heute

Artikelnummer: 978-3-931555-75-7

Seit der konservative Backlash offen in Form von neuem Gebärzwang und alten Hausmütterchen-Doktrinen zutage tritt, besinnt sich sogar der Mainstream wieder auf die Notwendigkeit des Feminismus. Dabei wird gerne übersehen, dass es abseits des gemäßigten Feuilleton-Bekenntnisses zur Geschlechtergleichheit eine Menge junger Frauen gibt...

14,90 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Der Reader über Frauen zwischen Feminismus und Pop, Prekariat und Boheme
Seit der konservative Backlash offen in Form von neuem Gebärzwang und alten Hausmütterchen-Doktrinen zutage tritt, besinnt sich sogar der Mainstream wieder auf die Notwendigkeit des Feminismus. Dabei wird gerne übersehen, dass es abseits des gemäßigten Feuilleton-Bekenntnisses zur Geschlechtergleichheit eine Menge junger Frauen gibt, die sich den radikalen »Luxus« eines feministischen Bewusstseins leisten und dies in verschiedensten Formen leben.

In der »Hot Topic«-Anthologie porträtieren diese Frauen ihre Lebensrealitäten zwischen Abtreibung, Indie-Mutterschaft, Prekariats-Boheme, queerem Coming-of-Age, Schönheits-Terror und Exotinnendasein im Musik- und Medienbusiness. In Anlehnung an die Vielzahl anglo-amerikanischer Textsammlungen, die hierzulande immer noch ihresgleichen suchen, destilliert dieser anekdotisch angelegte Reader die gesellschaftspolitische Aussage aus dem privaten Erleben und knüpft damit dort an, wo vor beinahe 10 Jahren der bis jetzt einzigartig gebliebene Band »Lips Tits Hits Power« aufhörte.

Aus dem Inhalt: Reproduktion, Abtreibung und Verhütung / Queere Strategien und Coming out / Grrrl-Zines / Drag Kings in der Populärkultur / TV-Serien und Feminismus / Mädchenzeitschriften, Szeneorgane und (Anti-)Solidarität / Weibliche Einflussbereiche in der Punksubkultur / Ladyfest als Ladyspace / Das Leben der Lo-Fi-Boheme / Gender und Feminismus zwischen Ost und West / Weiße Männlichkeitskonstruktionen im Rock und Pop /Mode als Politikum

Mit Beiträgen von Christiane Rösinger, Pauline Boudry, Clara Völker, Sarah Diehl, Rosa Reitsamer und Vina Yun und mit zahlreichen Illustrationen.

Autor*in / Hrsg.: Sonja Eismann
Feminismus: Queerfeminismus Pop_Punkfeminismus Deutscher Feminismus
Weitere Informationen: Einband: Kartoniert 
Umfang: 300 S. m. Abb.
Format (T/L/B): 2.4 x 19.5 x 14.3
Gewicht: 401 g
Erscheinungsdatum: 25.10.2007

Hot Topic - Popfeminismus Heute (Stefanie Denkert)

Mit 27 Beiträgen zu Themenbereichen wie Sexualität, Aktivismus, Medien und Alltag, bietet Herausgeberin Sonja Eismann eine umfassende Analyse vom gelebten Feminismus junger Frauen. Großartig!

Die Frauenbewegung ist tot? Lang lebe der Feminismus!
Neben konservativem Feminismus und konservativem Backlash, unbeachtet von den Medien, lebte und lebt immer noch das Frauenbewusstsein. Der Reader von Sonja Eismann "über Frauen zwischen Feminismus und Pop, Prekariat und Boheme" widmet sich den jungen Frauen, die ihr feministisches Bewusstsein in verschiedensten Formen leben.

Das Persönliche bleibt politisch:
In den anekdotisch angelegten Beiträgen zeigen diese Frauen ihren Alltag, ihre soziale Situation, oder, wie der Verlag es so passend beschreibt: "ihre Lebensrealitäten zwischen Abtreibung, Indie-Mutterschaft, Prekariats-Boheme, queerem Coming-of-Age, Schönheits-Terror und Exotinnendasein im Musik- und Medienbusiness". Aus diesen persönlichen Erlebnissen lässt sich die bleibende gesellschaftspolitische Existenz und Relevanz von Feminismus ablesen, auch wenn viele gerne glauben würden, dass in Sachen Gleichberechtigung schon alles erreicht sei.

weiter lesen auf AVIVA Berlin

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: