Sophie Anderson, Eva Schöffmann-Davidov: Marinka. Die Reise nach Dazwischen

Artikelnummer: 978-3-7915-0077-5

Nichts wünscht sich die 12-jährige Marinka sehnlicher als ein ganz normales Leben. Sie will zur Schule gehen und endlich Freunde finden. Doch das ist ganz schön schwierig mit einer Baba Jaga als Großmutter. Denn eine Baba Jaga führt die Verstorbenen ins Jenseits - und das nicht nur in England, sondern auch in Afrika und überhaupt auf der ganzen Welt.

~ LESEPROBE ~
Kategorie(n):

17,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Über Stock und Hühnerbein.

Nichts wünscht sich die 12-jährige Marinka sehnlicher als ein ganz normales Leben. Sie will zur Schule gehen und endlich Freunde finden. Doch das ist ganz schön schwierig mit einer Baba Jaga als Großmutter. Denn eine Baba Jaga führt die Verstorbenen ins Jenseits - und das nicht nur in England, sondern auch in Afrika und überhaupt auf der ganzen Welt. Und wenn man dann auch noch in einem Haus wohnt, das neben einem ziemlichen Dickkopf zwei Beine hat, mit denen es von Ort zu Ort wandert, wird es richtig kompliziert.

'Marinka. Die Reise nach Dazwischen' entführt in eine poetisch-fantasievolles Abenteuer voller Wunder.

Autor*in / Hrsg.: Sophie Anderson
Illustrator*in: Eva Schöffmann-Davidov
Kinderbuch zu: Märchen und Sagen Hexe und Zauber*in
Details: Originaltitel: The House with Chicken Legs
Übersetzt von: Katja Maatsch/Alexandra Rak
Umfang: 285 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 2.9 x 21.7 x 15.5 cm
Gewicht: 495 g
Lesealter: 10+
Erscheinungsdatum: 20.08.2018
Rezension bei kidsbestbooks:

Nichts wünscht sich die 12-jährige Marinka sehnlicher als ein ganz normales Leben. Sie will zur Schule gehen und endlich Freunde finden. Doch das ist ganz schön schwierig mit einer Baba Jaga als Großmutter. Denn eine Baba Jaga führt die Verstorbenen ins Jenseits - und das nicht nur in England, sondern auch in Afrika und überhaupt auf der ganzen Welt. Als Marinka eine der Verstorbenen namens Nina davon abhält und diese, statt im Jenseits zu verweilen, bei ihrem Aufenthalt auf der Erde immer blasser wird und zu verschwinden droht, muss Marinkas Baba eine schwere Entscheidung treffen.

Zusammen mit Nina begibt sich Baba für immer durch die Pforte ins Jenseits und Marinka bleibt als nächste Jaga zurück. Das Haus verfällt immer mehr und die Toten werden immer schwächer, und an allem ist Marinka schuld. Kann sie Baba zurückholen und ihr Unrecht wiedergutmachen? Wenn man allerdings in einem Haus wohnt, das neben einem ziemlichen Dickkopf zwei Beine hat, mit denen es von Ort zu Ort wandert, wird es richtig kompliziert.

In dieser märchenhaften Geschichte muss sich die junge Marinka mit ihrem Leben als zukünftige Baba Jaga auseinandersetzen. Dabei geht es aber viel mehr als um eine junge Hexe und ein Haus auf Hühnerbeinen, das in Windeseile die Orte wechseln kann. Es geht um Einsamkeit, die Akzeptanz des eigenen Schicksals und den Mut eben dieses zu akzeptieren und dennoch Veränderungen zu bewirken. Die Figuren im Buch werden wundervoll beschrieben und die Angst vor der volkstümlichen Figur der menschenfressenden Baba Jaga verliert sich schnell. In diesem Buch ist sie die Pförtnerin des Tores zum Jenseits, die die Verstorbenen bewirtet und ihnen dabei hilft, gute Erinnerungen heraufzubeschwören und die Pforte zu durchschreiten. Marinka will ihre Rolle als zukünftige Baba Jaga zunächst nicht hinnehmen, gewinnt aber durch eigene Erfahrungen und die Hilfe anderer Baba Jagas den Mut, ihr Schicksal anzunehmen und ihr Leben zu verändern.

» zur Rezension auf kidsbestbooks.com

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: