Stefan Schoppengerd: Hoffnunglos vereinnahmt? Kritik der Geschlechterverhältnisse in Marketing und Popkultur

Artikelnummer: 978-3-89691-711-9

Haben die neuen sozialen Bewegungen lediglich einen "neuen Geist des Kapitalismus" etabliert, der kritische Impulse in Herrschaftslegitimation verwandelt?

24,90 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Haben die neuen sozialen Bewegungen lediglich einen "neuen Geist des Kapitalismus" etabliert, der kritische Impulse in Herrschaftslegitimation verwandelt? Stefan Schoppengerd rekonstruiert theoretische Positionen, die den "68ern" und der feministischen Bewegung ein solches Schicksal attestieren. Die Auseinandersetzung mit den zwei Praxisfeldern Gender Marketing und Popfeminismus zeigt: Die Vereinnahmung ist von deutlich geringerer Reichweite als behauptet.

Inhalt


Autor*in / Hrsg.: Stefan Schoppengerd
Weitere Informationen: Arbeit - Demokratie - Geschlecht 20 
Umfang: 179 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 1.4 x 21 x 14.8 cm
Gewicht: 288 g
Erscheinungsdatum: 15.10.2014

~ INHALT ~

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: