Stefanie Höfler: Mein Sommer mit Mucks

Artikelnummer: 978-3-407-82063-1

In diesem verrückten Sommer lernt die eigenbrötlerische Zonja im Schwimmbad Mucks kennen, der aussieht wie ein Außerirdischer, und sie rettet ihm ein bisschen das Leben. Eine ganz außergewöhnliche Freundschaftsgeschichte, so herzerwärmend und witzig erzählt, dass man das Buch am liebsten gleich noch mal lesen möchte.
Kategorie(n):

12,95 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



In diesem verrückten Sommer lernt die eigenbrötlerische Zonja im Schwimmbad Mucks kennen, der aussieht wie ein Außerirdischer, und sie rettet ihm ein bisschen das Leben. Eine ganz außergewöhnliche Freundschaftsgeschichte, so herzerwärmend und witzig erzählt, dass man das Buch am liebsten gleich noch mal lesen möchte.

Zonja besitzt eine unbezwingbare Neugier, weshalb die meisten in ihrer Klasse sie für eine Spinnerin halten. Egal. Zonja mit Z liebt es, im Schwimmbad Leute zu beobachten und Statistiken aufzustellen, und so fischt sie an diesem Tag einen Jungen - grüne Badehose, dünn wie eine junge Birke, abstehende Ohren - aus dem Wasser, weil der nicht schwimmen kann. Seltsam. Sie spielen Scrabble, beobachten den Sternenhimmel und essen viele Pfannkuchen - eigentlich ist Mucks der erste Mensch seit Jahren, der ihr Freund werden könnte. Doch irgendwas stimmt überhaupt nicht mit ihm, und es dauert diesen einen Sommer, bis sie weiß, warum er im Regen tanzt und was es mit den blauen Flecken und dem Pfefferspray auf sich hat.

Empfohlen von der Stiftung Lesen (2016)
Jury: "Realistischer kleiner Sommerroman mit Leichtigkeit und Tiefgang!"



Autor*in / Hrsg.: Stefanie Höfler
Illustrator*in: Franziska Walther
Kinderbuch zu: Missbrauch & Innerfamiliäre Gewalt Freundschaft Familie & Zusammenleben Mobbing und Ausgrenzung
Details: Umfang: 140 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 1.4 x 21.3 x 14 cm
Gewicht: 287 g
Lesealter: 11+
Erscheinungsdatum: 13.07.2015

~ LESEPROBE ~

Rezension des Leipziger Lesekompass von Leipziger Buchmesse und Stiftung Lesen (2016):

Nein, in diesem Buch geht es nicht ums Schwimmen lernen. Je weiter man liest, desto weniger unbefangen und sommerlich erscheint einem auch das Cover. Dabei herrscht scheinbar Ferienidylle pur, als Zonja (mit Z!), die in bester Nerd-Manier spannende Fragen und kuriose Fakten sammelt, auf Mucks trifft. Den zieht sie im Schwimmbad im wahrsten Sinne an Land - und er scheint ihre These zu widerlegen, dass in den langweiligen Sommerferien so gut wie nichts passiert. Allerdings hätte sich Zonja mit ihrer Vorliebe für Geheimnisse nicht träumen lassen, dass das von Mucks gehütete so dunkel und schmerzhaft sein könnte. Und dass ihre Wissbegier und die neue Freundschaft sich nicht so einfach vereinbaren lassen...

Ein ernstes Thema wird hier in eine leicht lesbare Geschichte gepackt, die scheinbar mühelos die Balance zwischen nachdenklich und heiter hält. Außenseiter gibt es überall . nur die Gründe sind immer andere: Zonja hat eine Bilderbuchfamilie und schräge Interessen, Mucks kommt aus schwierigsten Verhältnissen und will doch nur ganz normal sein. Wie die beiden wunderbar gezeichneten Figuren sich annähern, wird in diesem schmalen Buch nachvollziehbar, unsentimental und mit feinem Humor erzählt. Zonjas gesammeltes "Streberwissen" dient dabei als Kapiteleinstieg und subtil geführter Roter Faden. Sehr, sehr lesenswert - auch für Erwachsene!

Themen: Sommer, Freundschaft, Familie, Gewalt, Solidarität und Hilfsbereitschaft, Lexikonwissen

» zur Seite des Leipziger Lesekompass

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: