Susanne Schnabl: Wir müssen reden - Warum wir eine neue Streitkultur brauchen

Artikelnummer: 978-3-7106-0218-4

Laut, drastisch und unversöhnlich. Nicht nur im Netz, auch im öffentlichen, im politischen Diskurs geht es zunehmend um entweder - oder, gut oder böse. Zunehmend dreht sich alles um das schnelle Urteil bzw. Vorurteil dafür oder dagegen.

22,50 €

inkl. 5% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Laut, drastisch und unversöhnlich. Nicht nur im Netz, auch im öffentlichen, im politischen Diskurs geht es zunehmend um entweder - oder, gut oder böse. Zunehmend dreht sich alles um das schnelle Urteil bzw. Vorurteil dafür oder dagegen. Es ist eng geworden. 'Sich binnen Sekunden zu allem eine Meinung zu bilden und diese vehement und unnachgiebig zu verteidigen', so Susanne Schnabl, 'ist legitim. Aber wo bleibt das Dazwischen?' Ringen um Argumente, um Standpunkte? Dem anderen zuhören, sich austauschen? Wie steht es um unsere Streitkultur in einer temporeichen, unübersichtlichen Zeit, in der die Versuchung nach vermeintlich simplen Antworten so groß geworden ist? Kommt uns die Diskursfähigkeit in aufwühlenden Zeiten abhanden? Weshalb wir wieder mehr Sachlichkeit statt Drama brauchen, erklärt Susanne Schnabl, und fordert eine neue Kultur des Streitens.

Autor*in / Hrsg.: Susanne Schnabl
Details: Umfang: 160 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 1.8 x 21.8 x 14.4 cm
Gewicht: 379 g 
Erscheinungsdatum: 08.03.2018

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: