Tanja Mairhofer: Schluss mit Muss. Warum du alles falsch machst, wenn du alles richtig machen willst

Artikelnummer: 978-3-89883-654-8

'Du musst Yoga machen!', sagt die Bekannte. 'Du musst dein Profil auf XING schärfen!', empfiehlt der Ex-Kollege. Außerdem muss man sich natürlich gesund ernähren, die top Partnerin, Mutter, Tochter, Nachbarin, Schwiegertochter, Patentante ... sein, den sexiest Beachbody, den schlauesten Mobilfunkvertrag, den besten Sex und die tollsten Apps haben, den Twitter-, Snapchat-, Instagram-, Facebook-Account stündlich mit genialen Beiträgen bereichern ...

14,99 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



'Du musst Yoga machen!', sagt die Bekannte. 'Du musst dein Profil auf XING schärfen!', empfiehlt der Ex-Kollege. Außerdem muss man sich natürlich gesund ernähren, die top Partnerin, Mutter, Tochter, Nachbarin, Schwiegertochter, Patentante ... sein, den sexiest Beachbody, den schlauesten Mobilfunkvertrag, den besten Sex und die tollsten Apps haben, den Twitter-, Snapchat-, Instagram-, Facebook-Account stündlich mit genialen Beiträgen bereichern ...

'Muss ich nicht', sagt Tanja Mairhofer. Na, die traut sich was! Und noch viel mehr: Sie verplempert sogar gern ihre Zeit, wischt keinen Kalk von ihren Fliesen und lässt SMS einfach so, wie sie sind - voller Rechtschreibfehler. Allen, die Interesse an einem Mir-doch-egal-ich-bin-okay- so-Lebensstil haben, verrät die aufmüpfige Österreicherin, warum aktives Aufschieben einen am Ende sogar weiterbringt, keine Frau immer allen gefallen muss und dass Ratgeber-Bücher doch alle Bullshit sind.

Entlarvend, witzig und charmant. Und mit Tiefgang. Tschüss, Perfektionismus - hallo Selbstakzeptanz!


Autor*in / Hrsg.: Tanja Mairhofer
Details: Umfang: 224 S.
Einband: Paperback
Format (T/L/B): 1.7 x 21 x 13.6 cm
Gewicht: 283 g
Erscheinungsdatum: 05.05.2017

Interview mit Tanja Mairhofer auf woman.at:

WOMAN: Liebe Tanja, du nennst dein neues Buch einen Antiratgeber. Wie soll man das verstehen?
Tanja Mairhofer: Nicht immer hinhören, wenn Leute einem erklären wollen, wie man zu sein hat. Tschüss, Perfektionismus - hallo Selbstakzeptanz! Ich gebe über 200 Seiten lang zu, dass ich bei Gott nicht immer alles richtig mache, auch mal scheitere und dass das alles so sein darf. In diesem Buch gehe ich in sämtliche Lebensbereiche und hinterfrage dabei so einiges.

WOMAN: In deinem Buch schreibst du, dass ein perfekter Haushalt ein Zeichen für ein verschwendetes Leben ist. Im Chaos leben ist aber auch mühsam... Wo liegt der Mittelweg?
Tanja Mairhofer: Das stimmt, sich durchs Chaos zu wurschteln hält mega auf. Bei mir sieht es tatsächlich immer relativ aufgeräumt aus. Gemütlich, meist etwas angeranzt, aber nie richtig ekelig und trotzdem gaaaanz weit weg von perfekt. Ich hab gegen das Chaos einen guten Trick: Weniger haben! Vor ein paar Jahren habe ich angefangen radikal auszumisten, statt 15 Paar Sonnenbrillen habe ich nur mehr zwei. Statt zehn Paar Schuhe mit hohen Absätzen, habe tatsächlich nur noch eins. Voll praktisch und voll schnell aufgeräumt, die hohen Hacken.

WOMAN: Würdest du dich selbst denn als faul bezeichnen?
Tanja Mairhofer: JA und NEIN. Ich setze Prioritäten und da gehört Fensterputzen nun mal nicht dazu. Ganz oben auf der Prio-Liste steht aber vielleicht mal, dass ich dringend irgendeine Serien-Staffel auf Netflix am Stück sehen muss und dann bin ich faul, nach allen Regeln der Kunst. Und wenn ich mich dann ausgefaulenzt habe, mache ich auch wieder was. Zum Beispiel ein Buch schreiben mit echten Seiten. Gut, gell?!

» weiterlesen auf www.woman.at

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: