Thomas Wortmann, Sebastian Zilles (Hrsg.): HOMME FRAGILE. Männlichkeitsentwürfe in den Texten von Heinrich und Thomas Mann

Artikelnummer: 978-3-8260-5634-5


49,80 €

inkl. 7% USt. , versandfreie Lieferung innerhalb von DE , Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



keine Beschreibung

Autor*in / Hrsg.: Sebastian Zilles Thomas Wortmann
Wissenschaft: Männlichkeitsforschung
Details: KONNEX, Studien im Schnittbereich von Literatur, Kultur und Natur 12
Umfang: 362 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 2.6 x 23.5 x 15.4 cm
Gewicht: 550 g
Erscheinungsdatum: 15.07.2016

Kurzinhalt:

I. Einleitung
T. Wortmann / S. Zilles: Männlichkeitsforschung und die Manns 
II. Der dreifache Krull
C. Liebrand: Urszenen. Männlichkeitsverhandlungen in Thomas Manns Felix Krull
G. Schuhen: Der männliche Schein. Felix Krull in der Tradition der novela picaresca
A. B. Wolf: "Verkehrtheit" und "Vertauschbarkeit". Sexuelle Devianz als Moment des Karnevalesken in Thomas Manns Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull 
III. Einleitung reloaded 
T. Wortmann / S. Zilles: Zum Inhalt dieses Bandes 
IV. Verweichlichte Männer und halbe Helden 
Y. Elsagh: Jammermännchen. Die Männerchen in Thomas Manns frühen und frühsten Erzählungen 
M. Boehringer: "...so gut er das vermochte": Masculinity, Disability and Desire in Thomas Manns Der kleine Herr Friedemann 
T. T. Voß: Sag mir wo die Männer sind, wo sind sie geblieben? Soziale und performative Verfahren der De-Maskulinisierung in Thomas Manns Luischen und Heinrich Manns Im Schlaraffenland 
A. M. Fischer: Unfruchtbar: Zum Bild des Intellektuellen in Heinrich Manns Kopf-/Kobes-Komplex
V. Männlichkeit und Gewalt - heldenhafte Männlichkeit 
M. Albracht: Prügelnde Knaben. Gewalt als Kontaktaufnahme zwischen Ungleichen in ausgewählten Werken Thomas Manns 
T. Lörke: Der sehr männliche Papst. Ritterlichkeit, Männlichkeit, Vorbildlichkeit in Thomas Manns Der Erwählte 
VI. Männlichkeit und Ökonomie 
A. Vasa: Ein moderne junger Mann kennt den Wert des Geldes, und er spart seine Kräfte - zur Figur des Spekulanten in Heinrich Manns Roman Im Schlaraffenland 
A. Totzke: 'Mauschelnde' Unternehmer und ihre dandyhaften Söhne. Männerarbeit in Thomas Manns Wälsungenblut
F. Bergmann: Der Glasschrank des Großvaters. Männlichkeit und Dingwelt in Thomas Manns Der Zauberberg
F. Weiher: Wagners freier Held und Thomas Manns Ideal der Androgynität 
A. Geier: Die Inszenierung der feinen Leute. Gesellschaftsbild und Kunstdiskurs in Heinrich Manns Im Schlaraffenland 
T. Wortmann: Heldenspiele. Phantasmen von Männlichkeit in der frühen Novellistik Heinrich Manns
S. Zilles: Unfreiwillig verbunden. Zum Lehrer-Schüler- Verhältnis in Heinrich Manns "Professor Unrat" und Thomas Manns "Königliche Hoheit"

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: