Verena Tschemernjak: Toni und der Schnee

Artikelnummer: toni_4k

Was ist ein Winter ohne Schnee?
Kein richtiger Winter, findet Toni und wartet Tag für Tag darauf, dass es schneit.
Dabei haben die Freund_innen Max und Lilly kreative Ideen! Ob es denn funktioniert?
Kategorie(n):

11,50 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 10 - 14 Werktage



Was ist ein Winter ohne Schnee?
Kein richtiger Winter, findet Toni und wartet Tag für Tag darauf, dass es schneit.
Dabei haben die Freund_innen Max und Lilly kreative Ideen! Ob es denn funktioniert?

Die Toni-Winteredition der gendersensiblen Kinderbuch-Reihe mit genderneutraler Hauptfigur Toni.

Leseprobe


Autor*in / Hrsg.: Verena Tschemernjak
Kinderbuch zu: Geschlechtsneutralität Jahreszeiten & Feste Alltag & kindliche Entwicklung Geschlechtsidentitäten
Details:

Einband: Kartoniert
Umfang: 66 Seiten aus 100% Recyclingpapier
Format: 21 x 14,8 cm (A5 Querformat)
Gewicht: 130 g
Lesealter: 4+
Erscheinungsdatum: 01.01.2018

~ LESEPROBE ~

Rezension auf dem Blog feminist bookshelf:

"Toni" ist das Kinderbuch, auf das die Welt gewartet hat: Ein Buch, das völlig genderneutral eine Geschichte für Kinder erzählt, und so ganz viel Raum für Fantasie und eigene Interpretationen schafft.

Zur Geschichte
Das Buch ist ein Bilderbuch und enthält 32 Seiten. Band 1 von "Toni" stellt uns den Charakter vor. Toni erzählt von Socken, seinen_ihren Lieblingsbüchern, eigenen Ideen und Fantasien und seinen_ihren Freund_innen. Die Autorin, Verena Tschemernjak, verzichtet bewusst auf eine Geschlechtszuweisung, weil sie den Kindern Raum für eigene Ideen über Toni lassen möchte.
Die Themen des Buchs sind Gendersensibilität, Fantasie sowie Toleranz.

Fazit
Das Buch ist das erste Kinderbuch, das ich kenne, das bewusst den Unterstrich verwendet. Es ist frei von sexistischen Zuschreibungen. Allerdings sind alle Charaktere Weiß und nicht sichtbar behindert. Es wäre schön, wenn sich das in den weiteren Bänden noch im Sinne von Vielfalt und Antidiskriminierung ändert.
Der Ansatz des Buchs begeistert mich. Das Buch ist ein klares Argument gegen Vorurteile, dass nicht-sexistische Sprache oder Geschichten für Kinder verwirrend und überfordert seien. Verena Tschemernjak schafft es, eine Geschichte zu erschaffen, die ohne Geschlechtszuschreibung an den_die Hauptprotagonist_in funktioniert. Das Buch ist meiner Meinung nach sehr empfehlenswert und kann schon Menschen ab 2 Jahren vorgelesen werden.

» zur Rezension auf www.feministbookshelf.com

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: