Ulrike Draesner: Mein Hiddensee

Artikelnummer: 978-3-86648-213-5

Von Kindheit an liebt Ulrike Draesner das Meer - doch da sie in Süddeutschland aufwächst, liegt zwischen ihr und ihrem Sehnsuchtsort eine quälende Autofahrt über die Alpen, sprich: stundenlange Reiseübelkeit. Die Erlösung bringt der Umzug nach Berlin ...

18,00 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Von Kindheit an liebt Ulrike Draesner das Meer - doch da sie in Süddeutschland aufwächst, liegt zwischen ihr und ihrem Sehnsuchtsort eine quälende Autofahrt über die Alpen, sprich: stundenlange Reiseübelkeit. Die Erlösung bringt der Umzug nach Berlin, die Ostsee ist nur noch einen Katzensprung entfernt und über flaches Land erreichbar. Von nun an zieht es die Schriftstellerin fast jeden Sommer auf die Insel Hiddensee, die kleine, aber nicht minder charmante Schwester Rügens: Zusammen mit Kind und Hund durchstreift sie die Insellandschaft, wirft einen so genauen wie poetischen Blick auf Flora und Fauna, auf Licht, Wind und Wetter und erzählt Erhellendes aus der Inselhistorie: von Seefahrern und Geistern, der einstigen Kultstätte Swantiland, den ersten Mönchen, dem Haus der Dänin Asta Nielsen, Stummfilmstar und frühes Sexsymbol, von dem mit ihr befreundeten Joachim Ringelnatz, von Thomas Mann und Albert Einstein - und nicht zuletzt aus den Jahren vor und nach dem Mauerfall. Vor allem aber begegnet die Schriftstellerin auf der Insel sich selbst und damit vielen Fragen: Was macht dieser besondere, gleichsam entrückte Ort mit ihr, mit ihrem Zeitempfinden, ihrem Verhältnis zur Sprache und zur Natur, aber auch zu den Menschen in ihrem Leben? Was wurde aus der Jahre währenden Liebesbeziehung, deren Höhe- und Tiefpunkte auf ganz eigene Art mit Hiddensee verknüpft sind? Was bedeutet es, Mutter zu sein? Was ist Glück? Und lässt es sich hier auf der Insel finden? So nachdenklich wie scharfsichtig, zuweilen mit hintersinnigem Witz, immer mit genauso viel Geist wie Herz schreibt Ulrike Draesner über ihr ganz persönliches Hiddensee.

'Ulrike Draesner poetisiert die Welt.'
Aus der Begründung für den Joachim-Ringelnatz-Preis

Autor*in / Hrsg.: Ulrike Draesner
Reisebuchtyp: Regionales Portrait
Reiseregion(en): Europa
Weitere Informationen: Umfang: 203 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 2.1 x 21 x 13.5 cm
Gewicht: 334 g
Erscheinungsdatum: 03.03.2015

Rezension von Angelina Boczek auf AVIVA-Berlin:

Ulrike Draesner entdeckte die Insel Hiddensee im Jahr 1997. Ein Glücksfall für den mareverlag, der bereits "Mein Usedom", "Mein Zypern", "Mein Ibiza" und "Mein Sardinien" verlegte, alle von herausragenden LiteratInnen verfasste persönliche Reiseführer.

Die Autorin führt uns LeserInnen auf die kleine Ostsee-Insel, wie es in Wirklichkeit auch ist: Wir kommen mit der Fähre an, betreten das fremde Inselland, spüren den Sand, die weichen Wege, das ganz andere Klima. Wir schauen uns um, der unübersehbare Leuchtturm rückt sofort ins Zentrum, er kommt in den Kapiteln des Buches immer wieder vor, als ge- und beliebter Ort.

Ihre "stürmische" Liebe zu Hiddensee beschreibt Ulrike Draesner gleich zu Anfang in überaus poetischen Worten: Der Sturm, der Wind spielen im Buch eine zentrale Rolle und das Licht, auch die Botanik, die Beschaffenheit und die Farben von Pflanzen und deren Bewegungen im Wind. Wer schon auf Hiddensee war, wird der Autorin federleicht folgen können und mitschwelgen im Wind, in den Formen und Farben.

Ulrike Draesner ist keine Hiddensee-Enthusiastin (wie es viele gibt), die schon mit den Eltern in DDR-Zeiten die Insel für sich entdeckten, nicht zuletzt wegen der nudistischen Freizügigkeit. Sie erinnert recht bald im Text daran, dass sie "als Fremde" auf die Insel kam, dazu "aus dem Westen", später dann mit Kind und Hund.

» weiterlesen auf aviva-berlin.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: