Ulrike Prattes: Junge Männer Und Feminismus. Ein sozialanthropologischer Blick auf Männlichkeitskonstruktionen im Kontext Österreichs

Artikelnummer: 978-3-531-18141-7

Sind Frauen per se feministischer als Männer oder Letztere gar dazu verdammt, patriarchale Handlungsmuster unhinterfragt zu reproduzieren? Nicht, wenn Feminismus als bewusste Entscheidung handelnder Subjekte verstanden wird...

37,99 €

inkl. 5% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Sind Frauen per se feministischer als Männer oder Letztere gar dazu verdammt, patriarchale Handlungsmuster unhinterfragt zu reproduzieren? Nicht, wenn Feminismus als bewusste Entscheidung handelnder Subjekte verstanden wird.

Ulrike Prattes untersucht das Verhältnis junger Männer zu feministischen Zielen. Neben der politischen Relevanz der Positionierungen steht im Fokus, welche Bedeutung diesen bei der Konstruktion von 'Männlichkeiten' zukommt. Basierend auf Feministischer Anthropologie und kritischen Masculinity Studies zeigt die Autorin anhand von Gruppendiskussionen patriarchatsstützende Mechanismen und Potenziale für Veränderung auf. Durch diese Darstellung der Reproduktionsprozesse von Geschlechterasymmetrien werden gleichzeitig jene Orte erkennbar, an denen Veränderung ansetzen kann.


Autor*in / Hrsg.: Ulrike Prattes
Wissenschaft: Männlichkeitsforschung
Weitere Informationen: VS College
Umfang 120 S.
Einband: Kartoniert
Gewicht: 184 g
Format: 214 x 151 x 10 mm
Erscheinungsdatum: 01.06.2011

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: