Ursula Poznanski, Sabine Büchner: Die allerbeste Prinzessin

Artikelnummer: 978-3-7855-8578-8

Die Wiederentdeckung im Bilderbuch! Die erfolgreiche Jugendbuchautorin Ursula Poznanski (Erebos) erzählt eine etwas andere Prinzessinnengeschichte und überzeugt mit viel Witz und drei selbstbewussten Protagonistinnen, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen ganz nach dem Motto 'Drachenjagen ist nicht schwer, Prinzessinsein dagegen sehr' - detailverliebt und mit einem Augenzwinkern illustriert von SaBine Büchner (Petronella Apfelmus). Für alle kleinen und großen Prinzessinnen ab 4 Jahren.
Kategorie(n):

12,95 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Die Wiederentdeckung im Bilderbuch! Die erfolgreiche Jugendbuchautorin Ursula Poznanski (Erebos) erzählt eine etwas andere Prinzessinnengeschichte und überzeugt mit viel Witz und drei selbstbewussten Protagonistinnen, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen ganz nach dem Motto 'Drachenjagen ist nicht schwer, Prinzessinsein dagegen sehr' - detailverliebt und mit einem Augenzwinkern illustriert von SaBine Büchner (Petronella Apfelmus). Für alle kleinen und großen Prinzessinnen ab 4 Jahren.

Bianca, Violetta und Rosalind sind drei bezaubernde Prinzessinnen. Sie haben nur einen klitzekleinen Fehler: Sie streiten für ihr Leben gern!

Eines Tages meldet sich Besuch an, Prinz Waldomir hat keine Lust mehr auf die Drachenjagd und möchte lieber heiraten. Natürlich hält sich jede der Prinzessinnen für die Beste - und damit für die zukünftige Frau des Prinzen. Ein turbulenter Wettkampf entspinnt sich, noch bevor sie den mickrigen Waldomir überhaupt zu Gesicht bekommen haben.

Autor*in / Hrsg.: Ursula Poznanski
Illustrator*in: Sabine Büchner
Kinderbuch zu: Geschwister Prinz/Prinzessin
Details: Umfang: 48 S.
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 1 x 26.5 x 24 cm
Gewicht: 513 g 
Lesealter: 4+
Erscheinungsdatum: 11.06.2018
Rezension bei kidsbestbooks:

Bianca, Violetta und Rosalind sind zwar drei wunderschöne Prinzessinnen, aber sie sind furchtbar anstrengend. Pausenlos spielen sie ihrem Vater alberne Streiche. Damit es endlich ein Ende mit Marmelade in den Schuhen oder Regenwürmern im Bett hat, versendet der König viele Briefe an viele Prinzen. Aber die Prinzen haben viel zu viel mit der Drachenjagd, dem Reiten und mit Schwertkämpfen zu tun. Gerade als der König fast die Hoffnung aufgegeben hat, meldet sich Besuch an. Prinz Waldomir hat keine Lust mehr auf die Drachenjagd und möchte lieber heiraten. Natürlich hält sich jede der Prinzessinnen für die Beste und schon streiten sich Violetta, Bianca und Rosalind darum, wer von ihnen den Prinzen heiraten darf.

Leider sehen die drei Prinzessinen nach ihrem Wettstreit ziemlich zerzaust aus. Und als Prinz Waldomir sie sieht, hält er alle drei für schreckliche Sumpfgeister und würde jetzt viel lieber Drachen jagen statt zu heiraten. So eine Drachenjagd kann durchaus ein Jahr und länger dauern, doch davon wollen die drei Prinzessinnen nichts wissen. Es wäre doch gelacht, wenn es ihnen nicht gelingen würde, den Drachen in weniger als einer Woche zu fangen! Und schon machen sich die Prinzessinnen auf die Drachenjagd. Aber was dann geschieht ... Seht selbst!

In dieser witzigen Geschichte geht es um drei Prinzessinnen, die alles andere als brav und angepasst sind. Auch Prinz Waldomir entspricht so gar nicht dem Bild eines Dachen jagenden Prinzen. Herrlich werden hier übliche Klischees und Rollenbilder vorgeführt, um im Handumdrehen spritzig, witzig als völliger Nonsens präsentiert zu werden.

» zur Rezension auf kidsbestbooks.com

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: