Yasemin Shooman: »... weil ihre Kultur so ist«. Narrative des antimuslimischen Rassismus

Artikelnummer: 978-3-8376-2866-1

Sind antimuslimische Diskurse Ausdruck einer aktuellen Form des Rassismus? Anhand von Fallbeispielen - darunter auflagenstarke Buchpublikationen, Zeitungsartikel, Webseiten und Zuschriften an muslimische Verbände - geht Yasemin Shooman den antimuslimischen Narrativen und ihren Funktionen nach.

29,99 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Sind antimuslimische Diskurse Ausdruck einer aktuellen Form des Rassismus?

Anhand von Fallbeispielen - darunter auflagenstarke Buchpublikationen, Zeitungsartikel, Webseiten und Zuschriften an muslimische Verbände - geht Yasemin Shooman den antimuslimischen Narrativen und ihren Funktionen nach.

Sie untersucht die artikulierten Selbst- und Fremdbilder ebenso wie die Rolle historischer Bezüge und arbeitet das Repertoire dominanter antimuslimischer Stereotype und Topoi heraus. Die empirische Analyse trägt auch zur Theoriebildung in dem relativ jungen Forschungsfeld bei und zeigt, dass eine Rassifizierung religiöser Zugehörigkeit zu beobachten ist, die auf dem Ineinandergreifen der Kategorien Kultur, Religion, Ethnizität, Geschlecht und Klasse basiert.

Leseprobe


Autor*in / Hrsg.: Yasemin Shooman
Wissenschaft: Migrationswissenschaft Islamwissenschaft
politische Themen: Rassismus & kulturelle Hegemonie
Weitere Informationen: Umfang: 260 S.
Einband: Kartoniert
Format (T/L/B): 1.8 x 22.5 x 14.9 cm
Gewicht: 406 g
Erscheinungsdatum: 15.10.2014

~ LESEPROBE ~

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: