Ylva Karlsson: Prinzen müssen draußen bleiben

Artikelnummer: 978-3-8251-7921-2

Die 14-jährige Josefin, ihre Mutter Anna und die kleine Malin: Zu dritt ist ihre Welt perfekt. Jungs verbannt Josefin am liebsten in Tagträume oder, wenn sie Malin Märchen erzählt, in den Rachen eines Ungeheuers. Doch jetzt gibt es Göran in Annas Leben.
Kategorie(n):

13,90 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



Die 14-jährige Josefin, ihre Mutter Anna und die kleine Malin: Zu dritt ist ihre Welt perfekt. Jungs verbannt Josefin am liebsten in Tagträume oder, wenn sie Malin Märchen erzählt, in den Rachen eines Ungeheuers. Doch jetzt gibt es Göran in Annas Leben. Er ist vielleicht okay. Aber er beansprucht Platz und "seinen Teil" von Anna.
Josefin liebt ihre Mutter sehr und kümmert sich rührend um Malin. Überhaupt ist sie fast immer lieb - nur zu Göran nicht. Sie mag Stefan, den Neuen aus ihrer Klasse - doch wehe, er kommt ihr zu nah. Als ihre Mutter schwanger wird und Göran heiraten will, gerät Josefins Welt aus den Fugen ... Es sind die ganz normalen Ängste einer Jugendlichen und dazu unsere heutige Lebenswelt mit Splitter- und Patchwork-Familien, die Ylva Karlsson beschreibt: unaufdringlich und psychologisch klug, nichts beschönigend - und doch mit einer immer gegenwärtigen Sehnsucht nach Harmonie und Liebe.

Autor*in / Hrsg.: Ylva Karlsson
Jugendbuch zu: Regenbogen- und Patchworkfamilie
Details: Übersetzt von: Birgitta Kicherer
Umfang: 158 S. 
Einband: Gebunden
Format (T/L/B): 2 x 20 x 12 cm
Gewicht: 326 g
Lesealter: 12+
Erscheinungsdatum: 26.08.2015

~ LESEPROBE ~

Rezension von Michaela Stand auf lizzy.net:

Die 14-jährige Josefin liebt das beschauliche Leben zusammen mit ihrer kleinen Schwester Malin und ihrer geliebten Mutter Anna. Die drei gehen zusammen durch dick und dünn und sind ein perfekt eingespieltes Team. Alles scheint super zu sein, wäre da nicht Annas Freund Göran. Schon seine Existenz ist Josefin ein Dorn im Auge und die Tatsache, dass sie ihre Mama mit ihm teilen muss ist für sie das Ende der Welt. Denn Göran und Anna wollen heiraten und erwarten sogar ein gemeinsames Kind.

"Prinzen müssen draußen bleiben" schildert diese Problematik des neuen Lebenspartners, der von den eigenen Kindern jedoch unerwünscht ist, sehr schön. Josefin muss sich in der schwierigen Zeit der Pubertät umorientieren. Nicht nur sie fängt langsam an, sich für Jungs zu interessieren, sondern mit Göran kommt auch ein neuer Mann ins Haus. Er versucht eine Freundschaft mit Josefin zu schließen, doch diese möchte nichts davon wissen. Sie wünscht sich einfach nur ihr altes Leben zurück. Ohne Göran.
Josefins Leben in ihrer neuen Patchwork-Familie und ihre widersprüchlichen Gefühle werden dabei sehr authentisch dargestellt. In einem Moment ist sie "anti" und will von niemanden und nichts etwas wissen und im nächsten Moment ist sie um Frieden bemüht. Es wird sofort klar, dass diese Situation für das Mädchen sehr schwierig ist. Obwohl man sich in Josefin sehr gut hinein versetzen kann, erscheint sie nicht immer sympathisch und man entwickelt eine gewisse Distanz zu ihr. Alles in allem ist "Prinzen müssen draußen bleiben" ein gut erzählter Roman, der interessant zu lesen ist, obwohl es ihm an Spannung mangelt.

» zur Rezension auf lizzy-net.de

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: