Yvette Z'Graggen: Deutschlands Himmel

Artikelnummer: 978-3-85787-812-1

"Ich bin kein Verbrecher!", schrieb der junge Deutsche Herbert 1946 an Yvette Z?Graggen. Sie hatte ihn kurz vor Kriegsausbruch in Genf kennengelernt, eine enge Brieffreundschaft verband sie seither. Doch nach 1950 wendet sie sich ab von Deutschland

~ LESEPROBE ~

14,50 €

inkl. 5% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage



"Ich bin kein Verbrecher!", schrieb der junge Deutsche Herbert 1946 an Yvette Z?Graggen. Sie hatte ihn kurz vor Kriegsausbruch in Genf kennengelernt, eine enge Brieffreundschaft verband sie seither. Doch nach 1950 wendet sie sich ab von Deutschland. Erst drei Jahrzehnte später wagt sie eine behutsame Wiederentdeckung, den Versuch einer Versöhnung: Mit dem Besuch der Gedenkstätten des deutschen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus in Berlin verändert sich allmählich Yvette Z'Graggens Bild von den Deutschen. Unerbittlich setzt sie sich mit der Vergangenheit und auch den Rissen in ihrer eigenen Lebensgeschichte auseinander. 

"Die Autorin macht einiges von der Faszination begreiflich, mit der totalitäre Bewegungen junge Menschen anziehen, und so wird ihre Erzählung ... zum Lehrstück über politische Versuchung und Einsicht." (Schweizer Monat)

Autor*in / Hrsg.: Yvette Z'Graggen
Zeitepoche(n): 20. und 21. Jh.
politische Themen: Nationalsozialismus
Details: Originaltitel: Ciel d'Allemagne
Übersetzt von: Regula Renschler
Einbandart: kartoniert
Umfang: 126 S.
Format (T/L/B): 1 x 18.5 x 11.5 cm
Gewicht: 121 g
Erscheinungsdatum: 18.02.2020
Leseprobe:

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: